Club Brügge patzt gegen Lokeren

Club Brügge hat im Freitagsspiel zum Auftakt des 32. Spieltags in der ersten belgischen Fußball-Liga eine bittere Pille schlucken müssen. Vor eigenem Publikum gab’s eine peinliche 2:3-Niederlage gegen Lokeren.
Die Schwarz-Blauen aus Brügge könnten am 32. Spieltag von AA Gent eingeholt werden, falls diese den Stadtrivalen Cercle Brügge schlagen. Wäre dies der Fall, dann stünden Club und "La Gantoise“ gemeinsam auf dem 3. Tabellenplatz.
Bereits in der 12. Spielminute lupfte Janczyck einen Ball über Club-Keeper Stijnen hinweg und erzielte so den Führungstreffer. Akpalas Ausgleichstreffer wurde wegen Abseits aberkannt und Overmeire sorgte noch in Halbzeit 1 für das 0:2.

Damit nicht genug Ungemach für die gebeutelten Gastgeber. Nach einer knappen Stunde Spielzeit flog Simaeys mit einer gelbroten Karte vom Platz. Nur 10 Minuten später erzielte De Wilde nach einem gelungenen Konterspiel sogar das 0:3.

Erst jetzt wurde Brügge richtig wach. Nur Minuten nach dem 0:3 verkürzte Akpala auf 1:3 und Dahmane brachte den Stand auf 2:3. Kurz vor dem Schlusspfiff hatte Akpala (Foto), Brügges bester Spieler am Freitagabend, den Ausgleich auf dem Fuß, doch er verfehlte. Nur so entkam Lokeren knapp dem Ruf, ständige Remis-Mannschaft in der Jupiler-Liga zu sein.