Flämische Meister in Shanghai

In der chinesischen Hafenstadt Shanghai ist eine Kunstausstellung der besonderen Art zu erleben. Unter dem Titel "Die Geschichte des Bildes" sind dort Kunstwerke sowohl von alten, als auch von jungen flämischen Meistern zu bewundern.
Dabei werden alte Meister, wie Pieter Paul Rubens mit zeitgenössischen Künstlern, wie Luc Tuymans konfrontiert. Das Ganze findet an einem besonderen Ort statt, nämlich im Clubhaus der ehemaligen britischen Pferderennbahn in Shanghai - heute eine Außenstelle des Shanghai Art Museum.
Die Kunstwerke kommen aus den Sammlungen einiger Museen in der Scheldemetropole.

So stellten das Königliche Museum für Schöne Künste, das Museum Plantin-Moretus und das Mukha, das Antwerpener Museum für Zeitgenössische Kunst Werke aus ihren Kollektionen für die Ausstellung zur Verfügung.
Das Mukha lieh dazu sogar sehr viele Bilder und Gemälde aus, denn das Museum ist für einige Monate wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

Für die meisten chinesischen Kunstfreunde ist der Besuch der Ausstellung „Die Geschichte des Bildes“ in Shanghai die erste Auseinandersetzung mit Kunst aus Flandern, obschon diese weltberühmt ist.

Einige Besucher stellten fest, dass Flandern mehr ist, als "nur" Schokolade und gutes Bier…