Belgien gibt mehr für Entwicklungshilfe aus

Nach Angaben der belgischen Nord-Süd-Vereinigung 11.11.11 hat unser Land letztes Jahr mehr Finanzmittel für Entwicklungshilfe-Projekte ausgegeben. Bis 2010 will Belgien die international geforderte Mindestnorm von 0,7 % des Brutto-Inlandsprodukts an Entwicklungshilfegeldern erreichen.
Die Nord-Süd-Organisation 11.11.11 ist zufrieden mit der Tatsache, dass Belgien mehr Geld in diese Richtung investiert, doch fehle es der belgischen Bundesregierung an Zusammenhang in der Entwicklungshilfepolitik.
In den Augen der Hilfsorganisation fehlt es Belgien nicht nur an einem Roten Faden in diesem Bereich.

Auch in Wirtschaft und Handel und im bereich der Verteidigungspolitik liege einiges im Argen.

Hier fehle es oft an Konzepten, mit denen die sich drei genannten Bereiche - Wirtschaft, Verteidigung und Entwicklungshilfe – gegenseitig ergänzen könnten.