"Mehr Enwicklungshilfe kann unsere Wohlfahrt erhalten"

Der Minister für Entwicklungshilfe Charles Michel verspricht, dass er alles tun werde, um das Budget für Entwicklungshilfe trotz Krise auf dem bisherigen Niveau zu halten.
Normalerweise soll die belgische Entwicklungshilfe 2009 ein Niveau von 0,6 Prozent des Bruttoinlandsprodukts erzielen.
Nächstes Jahr soll Belgien dann das angestrebte Ziel von 0,7 Prozent erreichen.

Die Krise darf die Anstrengungen nicht zunichte machen, sagt Charles Michel.

"Natürlich besteht die Gefahr, dass einige Partner am Tisch weniger Mittel für die Entwicklungshilfe fordern. Meine Antwort ist jedoch eindeutig: unsere Wohlfahrt in Belgien, in Europa hängt auch von der Situation in Afrika ab", so Michel.

"Die Demografie in Afrika wird zum Beispiel mit Sicherheit steigen und das wird sich auf Europa auswirken. Mehr Enwicklungshilfe in Europa ist also auch eine Art, uns zu schützen und unsere Wohlfahrt zu erhalten."