Eröffnung des Damian-Jahres

In genau fünf Monaten, am Sonntag, 11.Oktober, wird Josef De Veuster in Rom heiliggesprochen. De Veuster ist weltweit als Pater Damian bekannt. Im Hinblick auf die Heiligsprechung ist am heutigen Sonntag das Damian-Jahr in Flandern eingeleitet worden.
An verschiedenen Orten wird die Heiligsprechung ein Jahr lang gefeiert, so auch In Tremelo (Flämisch-Brabant), dem Ort in dem Pater Damian 1840 geboren wurde sowie in Kortrijk (Westflandern) und Löwen (Flämisch-Brabant).
Vor über 70 Jahren wurden die körperlichen Überreste von Pater Damian von der Insel Molokai, auf der er sich als freiwilliger Seelsorger um die Aussätzigen kümmerte, nach Löwen überführt.

In der Sankt-Antoniuskirche in Löwen wurde das Damian-Jahr am Morgen mit einer Messe eröffnet.

In der Messe wurde das Leben Pater Damians hervorgehoben. So wurde unter anderem aus einem Brief an seinen Bruder vorgelesen: „Nun bin ich schon seit fast 12 Jahren unter den Leprakranken. Das ist eine sehr ansteckende Krankheit, aber ich kann nicht über den Schutz klagen, den der liebe Gott mir mitgegeben hat.“

Am 11. Oktober wird Pater Damian in Rom also heilig gesprochen. Er soll sowohl der Schutzheilige der Leprakranken als auch der Aidspatienten werden.
In Deutschland und in Wallonien wurde das Damian-Jahr bereits am 15. April, dem Todestag von Pater Damian, eingeleitet. Pater Damian ist als "Apostel der Aussätzigen" bekannt geworden. Er gehört zu der Ordensgemeinschaft von den Heiligsten Herzen Jesu und Mariens, die in Deutschland auch Arnsteiner Patres genannt wird.