De Lijn: mehr als 500 Mio. Fahrgäste

Die öffentlichen Nahverkehrsgesellschaft De Lijn hat 2008 wieder fünf Prozent mehr Fahrgäste als im Jahr zuvor befördert. De Lijn hat zum ersten Mal die Marke von einer halben Milliarde überschritten.
Zu verdanken ist das höhere Fahrgastaufkommen dem gestiegenen Verkauf von Abos (+ 7 Prozent) und dem erweiterten Angebot. Das höhere Fahrgastaufkommen hält auch im ersten Quartal von 2009 an.
Während der ersten drei Monate nahmen bereits 131 Millionen Reisende einen Bus, eine Straßenbahn oder eine U-Bahn von De Lijn, 6 Millionen mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Die Bilanz von De Lijn belegt auch, dass Nahverkehrsgesellschaft noch nie soviel öffentliche Geldmittel erhielt wie im letzten Jahr. 2008 bekam sie 943 Millionen Euro. 2007 waren es nur 733 Millionen Euro. De Lijn stellt aber klar, dass von den 943 Mio. Euro 578 Mio. an die Privatwirtschaft flossen, und dies unter anderem an private Busfirmen, die im Auftrag von De Lijn Strecken betreiben.

Das höhere Fahrgastaufkommen hatte auch zur Folge, dass De Lijn 370 Arbeitsplätze schaffen konnte, 318 Jobs bei De Lijn selbst und 52 bei den privaten Subunternehmern.