Borut Bozic zum Zweiten

Der slowenische Radprofi Borut Bozic hat am Freitag die dritte Etappe der Belgienrundfahrt gewonnen. Mit seinem zweiten persönlichen Etappensieg hat er große Chancen auf den Gesamtsieg.
Bozic gewann den Massensprint bei der Ankunft in Temse in der Provinz Antwerpen vor dem Italiener Danilo Napolitano und dem Belgier Kristof Goddaert.
Schon nach 63 Kilometern machte sich eine Ausreißergruppe auf und davon und fuhr zeitweise dem Peloton 5 Minuten voraus, doch nur 16 Kilometer vor der Ziellinie wurden sie von Feld eingeholt.

Weitere Ausreißversuche wurden schnell vereitelt und so kam es auf der dritten Etappe der Belgienrundfahrt zwischen Knokke-Heist und Temse wieder zu einem Massensprint – diesmal glücklicherweise ohne Stürze.

Bozic war dabei in der richtigen Position und siegte mit einer Radlänge Vorsprung vor seinen direkten Konkurrenten.

Vorläufiges Aus für McEwen

Der australische Sprinter Robbie McEwen, der am Donnerstag beim Sprint in Knokke in einen Massensturz verwickelt wurde, fällt für den Sommerteil der Radsportsaison aus. Er wird wohl erst ab September wieder starten können.

Nach seinen recht schweren Knie- und Schienbeinverletzungen nach dem Sturz in Knokke wurde zuerst befürchtet, der in Belgien lebende und verheiratete Radprofi müsste seine Karriere vorzeitig beenden.

Doch am Freitag verkündete er bereits in gewohnter vollmundiger Art und Weise: „Meine Reha hat schon begonnen. Im September fahre ich wieder Rennen!“