„Antwerpen hat viele Trümpfe“

Der christdemokratische flämische Ministerpräsident Kris Peeters hat positiv auf die Übernahme von Opel durch Magna reagiert. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel geht davon aus, dass Opel eine Zukunftsperspektive hat.
„Wir sind einer Lösung für Opel Europa näher gekommen“, findet Flanderns Regierungschef Peeters.

„In den kommenden Wochen werden wir uns mit Magna und der deutschen Regierung unterhalten, um klarzustellen, wie eine Lösung für Opel Antwerpen aussehen kann. Antwerpen hat viele Trümpfe, die wir ausspielen müssen.“

Peeters erinnerte an die Europäische Sondersitzung vom Freitag, wo sich darauf geeinigt wurde, dass wirtschaftliche Argumente jetzt vorrangig sind. „Darüber hinaus hat die flämische Regierung 500 Millionen Euro angeboten, um eine solche Lösung mitzutragen.“