Unternehmen erhalten Kredite wie nie zuvor

Noch nie haben belgische Unternehmen so viele Kredite erhalten wie in der letzten Zeit. Das hat der Dachverband der belgischen Banken, Febelfin, bekannt gegeben. Febelfin weist die Kritik entschieden zurück, dass die Banken wegen der Wirtschaftskrise keine Kredite mehr vergeben würden.
Die belgischen Unternehmen haben zur Zeit Kredite in Höhe von 100 Millionen Euro bei den Banken aufgenommen. Ein Rekord an ausstehenden Beträgen, so Febelfin.
"Während der Wirtschaftskrise nehmen die Banken sogar noch mehr Risiken, sodass der Anstieg des Kreditbetrags einzigartig ist", erläutert Marina De Moerlooze von Febelfin.

"Wir müssen die Entwicklung kontinuierlich im Auge behalten und uns vergewissern, dass wir einerseits die Kreditvergabe verantwortungsbewusst unterbauen und andererseits den Unternehmen genügend Kapital verschaffen, um weiter zu investieren."
Febelfin unterstreicht, dass die Kosten für ein Darlehen noch sinken. Der durchschnittliche Zinssatz im ersten Quartal des laufenden Jahres betrug 3,8 %. Seit November 2005 waren die Zinssätze nicht mehr so tief gesunken.

Die belgischen Zinssätze liegen systematisch unter dem europäischen Durchschnitt.