Vergewaltigungen in Belgien häufig ungestraft

Anzeigen wegen Vergewaltigung haben in Belgien stark zugenommen. Das schreibt die flämische Tageszeitung "De Standaard" unter Berufung auf eine EU-weite Studie. Die Menge der Strafakten habe sich in den letzten Jahren vervierfacht.
Dennoch liege die Verurteilungsquote äußerst niedrig. Entweder könnten die Täter nicht identifiziert werden oder es lägen nicht ausreichend Beweise gegen sie vor.

Von hundert Fällen von Vergewaltigung führten in Belgien letztlich nur vier zu einer Verurteilung und nur einer zu einer effektiven Gefängnisstrafe.

Quelle: BRF-Nachrichten