Neuer Topsportcoach für Flandern

Robert Van de Walle, früher ein erfolgreicher belgischer Judoka, wird offizieller Topsportcoach im belgischen Bundesland Flandern. Ein Topsportcoach, wie er in Flandern genannt wird, koordiniert die verschiedenen sportartgebundenen Verbände als direkte Kontaktperson.
Van de Walle steht quasi über den verschiedenen flämischen Sportverbänden und ist hierarchisch nur noch dem Topsportmanager unterstellt.

Dieser Posten ist allerdings seit einiger Zeit vakant.

Der neue Topsportcoach, der am Donnerstag von Flanderns Noch-Landessportminister Bert Anciaux (SP.A, ex-Spirit - Foto) ernannt wurde, wird auch Leiter der Toptrainer der Landessportverbände.

Robert Van de Walle

Der ehemalige Judoka Robert Van de Walle (geb. 1954) gehörte zu den erfolgreichsten belgischen Judokämpfern.

In den 70er und 80er Jahren erzielte Van de Walle olympisches Gold (1980 in Moskau) und Bronze (1988 in Seoul), viele Medaillen bei Europameisterschaften und bei Weltmeisterschaften holte er mehrmals Silber und Bronze.

Erst 1992 bei den Olympischen Spielen 1998 nahm er endgültig Abschied vom internationalen Judosport.

Seit dem arbeitete er als Mentaltrainer für Unternehmer und engagierte sich als Berater im flämischen Spitzensport.