Keine Reaktion von der Open VLD

Am Tag nach ihrem Ausschluß von den flämischen Koalitionsverhandlungen durch Kris Peeters, verweigert die liberale Partei jeden Kommentar. Sie kündigte nur an, in der belgischen Bundesregierung könne weiter mit ihr gerechnet werden.
Nach dem Ausschluss der Liberalen aus den Koalitionsverhandlungen in Flandern hat sich noch kein Open VLD-Politiker zu Wort gemeldet.

Die Partei gab lediglich eine kurze schriftliche Stellungnahme heraus.

Darin erklärt Open VLD, dass die Partei sich weiterhin für Stabilität und den Erhalt von Arbeitsplätzen in Flandern einsetzen werde, auch aus der Opposition heraus.

Gleichzeitig unterstrich Open VLD, dass die flämischen Liberalen ihre Arbeit in der belgischen Bundesregierung fortsetzen würden.

Gestern hatte der flämische Regierungsbildner Peeters angekündigt, dass seine Partei, die chrstdemokratishe CD&V, in Flandern eine Koalition mit der flämischen, nationaldemokratischen N-VA und der sozialdemokratischen  SP.A anstrebt. (brf)