Flämische Bauern bei europäischer Demo in Luxemburg

Tausende Bauern aus ganz Europa sind auf dem Weg nach Luxemburg, wo ein Treffen der EU-Agrarminister stattfindet. Die Bauern protestieren gegen die niedrigen Milchpreise. Aus Flandern nehmen hunderte Bauern teil. Der flämische Bauernverband hatte an den Protesten in Brüssel, in der vergangenen Woche, nicht teilgenommen.
Die Milchbauern hatten Brüssel während des EU-Gipfeltreffens in der vergangenen Woche mit ihren Traktoren blockiert.

Die Mitglieder des "Boerenbond" hatten nicht an der Protestkundgebung teilgenommen, weil sie nicht mit den Forderungen während des EU-Gipfeltreffens einverstanden waren. Der Deutsche Bauernverband hatte zu der Kundgebung in Brüssel aufgerufen.

Massive Teilnahme

In Luxemburg ist die Teilnahme der europäischen Bauern größer, weil der Aufruf vom europäischen Dachverband COGECA (Allgemeiner Ausschuss des ländlichen Genossenschaftswesens der Europäischen Union) und der COPA (Ausschuss der berufsständischen landwirtschaftlichen Organisationen der Europäischen Union) kommt.

Verbände aus 22 Ländern haben Mitglieder nach Luxemburg gesendet.

Auf den Autobahnen und Straßen nach Luxemburg wurde der Verkehr massiv von Traktoren behindert.

Die Bauern fordern von den Landwirtschaftsministern Maßnahmen für eine nachhaltige Landwirtschaft. Wenn Europa die Banken rettet, muss es das gleiche für die Landwirtschaft tun, so die Bauern.