Kopftuchverbot an Antwerpener Schulen

Schülerinnen der Staatsschulen in Antwerpen dürfen in Zukunft keine Kopftücher mehr tragen. Das untersagt die neue Schulordnung, die am 1. September in der Scheldemetropole in Kraft tritt.
Verboten ist offiziell das Tragen politischer und religiöser Symbole. Die Schulleiter hatten auf die strengeren Kleidungsbestimmungen bestanden, weil sonst eine Diskriminierung von Moslem-Schülerinnen drohe, die keine Kopftücher tragen.
„Wir mussten feststellen, dass sich bestimmte Schülerinnen seit einigen Jahren nicht mehr gut fühlten in unserer Schule“, sagte Direktorin Karin Heremans. „Wir hatten den Eindruck, dass sich manche aufgrund des sozialen Drucks verpflichtet fühlten, religiöse Symbole zu tragen.“

Vor allem bei marokkanischen und türkischen Schülerinnen sorgt die Entscheidung für sehr viel Kritik. In den Staatsschulen ist der Ausländeranteil vergleichsweise hoch. „Wir haben diese Entscheidung aber im Interesse der Schüler getroffen“, so die Direktorin.

In den Antwerpener Schulen, wo die Stadt Schulträger ist, gelten noch keine generellen Kleidungsvorschriften. Das bleibt jeder Schule selbst überlassen. Einige dieser Schulen haben das Kopftuch aber schon verboten.

Mahinur Özdemir

Unter dessen sorgt in Brüssel die Wahl der 26-jährigen Türkin Mahinur Özdemir (Foto) für eine Kontroverse. Die junge Frau trägt ebenfalls ein Kopftuch und wurde für die französischsprachigen Christdemokraten cdH am 7. Juni ins Brüsseler Regionalparlament gewählt.

Sie kündigte an, sie werde am Dienstag im Parlament ihren Eid auch mit Kopftuch leisten und damit zur ersten Kopftuch tragenden Abgeordneten Westeuropas werden.

In Brüssel bleiben die französischsprachigen Liberalen MR wahrscheinlich in der Opposition. Die Partei ist nicht mit dem Kopftuch der jungen Abgeordneten einverstanden und will in allen Parlamenten Belgiens nun per Gesetz das Tragen von religiösen oder philosophischen Symbolen verbieten lassen.

Kritik kommt auch von islamitischen Frauenrechtsgruppen, die finden, Özdemir werde zum Katalysator der Ängste vor dem Islam.