Inflation in Belgien bleibt negativ

Erneut sinkende Energiepreise sind der Grund für die negative Entwicklung der Inflation. Im Juni beträgt die Inflation -1,10 %.
Im Mai wurde in Belgien zum ersten Mal seit 50 Jahren eine negative Inflation registriert. Die Inflationsrate lag bei -0,37 %. Im Juni ist die Inflation bereits auf -1,10 % gesunken.

Die Preise waren zuletzt im Jahre 1955 (-2,05 %) so stark zurückgegangen.

Keine Deflation

Grund für die negative Inflationsrate sind die Rohstoffpreise. Im Sommer 2008 brachen die Treibstoffpreise noch alle Rekorde. 12 Monate später, nach der Krise und einer schweren Rezession, sind die Preise um die Hälfte gesunken. Ohne die Energiepreise läge die Inflation bei 2,02 %.

Von Deflation kann jedoch keine Rede sein. Bei einer Deflation verliert das Geld an Wert und purzeln die Preise. Was auf den ersten Blick positiv für den Verbraucher scheint, ist Wirtschaftsfachleuten ein Gräuel. Wenn alle darauf warten, dass die Preise noch weiter sinken, fällt der Wirtschaftsmotor völlig still.