Marinetage in Zeebrügge

Ann diesem Wochenende fanden die 29. Marinetage im Hafen von Zeebrügge statt. Belgische und ausländische Armeeschiffe laden zum Besichtigen ein und auch andere maritime oder militärische Bereiche stellen sich vor.
Stargast der 29. Marinetage in Zeebrügge war die Fregatte F981 „Louise-Marie“, die Ende August zu einem Einsatz im Golf von Aden ausfahren wird. Vor der Küste von Somalia wird die Fregatte im Rahmen des internationalen Kampfes gegen Piraten eingesetzt werden.

Neben dieser Fregatte standen aber auch 12 eitere Schiffe der belgischen Marine zur Besichtigung zur Verfügung. Auch aus dem Ausland waren Kriegsschiffe angereist, aus den USA, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden und aus Deutschland. Die deutsche Bundesmarine schickte zum Beispiel ein U-Boot nach Zeebrügge.
Neben rein militärischen Bereichen stellten aber auch andere maritime Einrichtungen sich und ihre Arbeit vor: Der Zoll, die Schifffahrts- und Wasserpolizei, DOVO - der belgische Minenräumdienst oder auch das belgische Umweltamt.

Die Königliche Militärschule, die Hohe Seefahrtsschule und das Marinekadettenkorps warben für sich und ihre Sache. Die belgischen Fallschirmjäger und auch andere Bodentruppeneinheiten präsentierten sich in Zeebrügge ebenfalls von ihrer besten Seite. Sie stellen ihre internationalen Einsätze vor.

Mit Konzerten verschiedener militärischer und ziviler Musikkapellen und mit Animationen für Kinder und Jugendliche wurden die 29. Marinetage in Zeebrügge familiengerecht abgerundet.