Belgien wirbt bei Blatter für WM 2018

König Albert und Premierminister Van Rompuy haben am Montagmorgen Sepp Blatter empfangen und ihm die doppelte WM-Kandidatur Belgien-Niederlande im Jahre 2018 oder 2022 ans Herz gelegt. Der FIFA-Chef sagte, er habe keine Probleme mit einer doppelten Kandidatur.
"Ich bestreite, dass eine WM, die in zwei Ländern gleichzeitig veranstaltet wird, problematisch bei der FIFA liegt. Wir betrachten Belgien und die Niederlanden als eine einzige Organisation", sagte er bei seinem Besuch beim belgischen Fußballbund.
Premierminister Heran Van Rompuy (CD&V) versuchte den hohen Gast mit einem belgischen Geschenk zu überzeugen, ein Fußball aus belgischer Schokolade, "der garantiert keine Schweizer Schokolade enthalte."

Auch König Albert empfing den internationalen Fußballveranstalter.

Wo die WM 2018 und 2022 ausgetragen wird, gibt die FIFA im Dezember 2010 bekannt.