"Mondlandung hat die Welt inspiriert"

Der belgische Astronaut Frank De Winne sagt, dass die Mondlandung die Welt inspiriert hat. De Winne befindet sich seit Ende Mai an Bord der internationalen Raumstation ISS. "Ohne Mondlandung gäbe es heute keine Raumstation."
"Vor vierzig Jahren hat der erste Mensch einen Schritt auf den Mond gesetzt. Dieser Schritt hat die Welt inspiriert. Der Erfolg der Apollo-Mission war eine Botschaft voller Hoffnung, die die Weltraumforschung vorangetrieben hat, so dass auch die ISS entwickelt werden konnte", sagt der Belgier vom Weltraum aus.
Sein 60 Tage langer Aufenthalt werde auch dazu beitragen, sagte De Winne weiter, dass der Mensch auf den Mond zurückkehren wird. Er betonte auch die Bedeutung der internationalen Zusammenarbeit im Weltraum. Verschiedene Nationalitäten und Kulturen, die sich auf dem Mond aufhalten (könnten): Das ist eine unglaubliche Botschaft für alle Bewohner auf Erden", so De Winne.

"Vierzig Jahre nach Apollo liefern die europäische Raumfahrtbehörde und ihre Partner weiterhin Pioniersarbeit, um die Lebensqualität auf der Erde zu verbessern, indem sie die Grenzen des menschlichen Wissens immer weiter verlegen."

De Winne repariert defekte Toilette

Die defekte Toilette in der internationalen Raumstation ISS ist repariert. De Winne und der Kommandant der ISS haben die Teile ausgetauscht, die eine chemische Flüssigkeit überlaufen ließen.

Die Besatzung darf die zweite Toilette also wieder benutzen. Die Toilette recycelt auch den Urin der Astronauten und verwandelt ihn in Trinkwasser. Hätte die Toilette nicht repariert werden können, wäre die Trinkwasserversorgung der Astronauten gefährdet gewesen.