Belgier feiern Nationalfeiertag

Am 21. Juli gedenken die Belgier dem Tag, an dem ihr erster König, Leopold von Sachsen-Coburg Gotha, seinen Eid ablegte. Ein Jahr zuvor war es zur belgischen Revolution gegen die Holländer gekommen.
Der Nationalfeiertag umfasst eine Reihe von offiziellen Feierlichkeiten und ein großes Volksfest im Zentrum von Brüssel.
König Albert II., Königin Paola, Kronprinz Filip und Prinzessin Mathilde, sowie Königin Fabiola, wohnten dem Te Deum in der Brüsseler Kathedrale Sint-Michiel bei.
Prinzessin Astrid war in Antwerpen vertreten. Prinz Laurent hatte sich nach Mons begeben.

Die Militärparade ist am Dienstagnachmittag um 16 Uhr, auf dem Platz vor dem Stadtpalast, geplant.

Das Volksfest, das sich vom Park über die Regentschapslaan bis zum Justizpalast ausbreitet, dauert noch bis Dienstagnacht.

Neben vielen Animationen, die von der Feuerwehr, dem Zivilschutz, der Polizei und der Armee ausgerichtet werden, sind alle Museen für nur einen Euro Eintrittsgeld geöffnet. Auch Kammer und Senat sowie der Stadtpalast sind für die Bevölkerung zugänglich.

Um 23 Uhr wird das traditionelle Feuerwerk abgeschossen.