Jaap de Hoop Scheffer erleidet Schwächeanfall

Am Dienstagmorgen hat NATO-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer ein NATO-Dorf im Park von Brüssel als Teil eines Veranstaltungsprogramms zum Nationalfeiertag eröffnet. Kurz danach erlitt der 61-Jährige einen Schwächeanfall. Die Diagnose der Ärzte am Nachmittag lautet Thrombose.
Der Zwischenfall ereignete sich im Park von Brüssel. Der NATO-Generalsekretär war in Begleitung von Premierminister Herman Van Rompuy und von Verteidigungsminister Pieter De Crem.

Kreideweiß musste Jaap de Hoop Schepper (Foto: Mitte) sich eine Weile auf einer Bank ausruhen, um Kraft zu schöpfen.

Der offizielle Teil des Programms wurde daraufhin gekürzt. Der Grund für den Schwächeanfall soll Überarbeitung sein. Der NATO-Chef absolviert zurzeit eine Abschiedstournee mit vielen internationalen Verpflichtungen.

Krankenhaus

Nachdem ein Sprecher zunächst mitgeteilt hatte, es handle sich um nichts Ernstes, musste de Hoop Scheffer doch als Notfall ins Krankenhaus eingeliefert werden. Dort wurde ihm ein kleines Blutgerinsel entfernt, das eine Schlagader verstopft habe. Der Generalsekretär muss einige Tage zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben.
Der Niederländer stand an der Spitze des Nordatlantischen Verteidigungsbündnisses seit 2004. Sein Mandat läuft am kommenden 31. Juli aus.

Nachfolger wird der ehemalige dänische Premierminister Anders Fogh Rasmussen, der am 3. August antritt.