Mörderischer Wochenendverkehr

Bei einen Verkehrsunfall auf der Straße zwischen Hotton und Marche-en-Famenne in der wallonischen Provinz Luxemburg kamen vier junge Menschen um. In Brecht, bei Antwerpen, raste ein PKW in eine Radlergruppe und verletzte zwölf.
Auf einem geraden Straßenabschnitt auf der N86 wurden vier Fahrzeuge in eine Kollision verwickelte.
Was den Unfall verursachte, ist noch unklar, aber die Folgen waren tragisch. Drei junge Männer und eine junge Frau aus der Region, die gemeinsam in einem der beteiligten Fahrzeuge saßen, waren sofort tot.

Fünf weitere Personen wurden verletzt, drei davon schwer. Im Rathaus von Hotton wurde ein Krisenzentrum eingerichtet, um die Familienangehörigen der Unfallopfer zu betreuen.

Zwölf Verletzte in Brecht

In der Ortschaft Brecht bei Antwerpen sind am Sonntagmorgen zwölf Verkehrsteilnehmer verletzt worden.

Gegen fünf Uhr in der Früh stießen zwei Autos aufeinander. Eine Radfahrergruppe eilte den Insassen zu Hilfe, wurde aber wenig später von einem dritten PKW erfasst.

Drei Personen wurden dabei schwerverletzt, eine schwebt in Lebensgefahr. Neun weitere Betroffene mussten mit leichteren Verletzungen im Krankenhaus versorgt werden.

Auch in Gierle, ebenfalls im Raum Antwerpen, starb kurz nach ein Uhr heute früh ein Autofahrer, als sein Wagen auf einen Baum prallte (Foto). Der Fahrer verstarb am Unfallort.