Antwerpen: 50 SUV mit Plattfüßen

In der Schelde-Metropole haben militante Umweltschützer Dienstagnacht fünfzig SUV-Fahrzeugen Plattfüße besorgt. So protestierten sie gegen die Anwesenweit dieser spritschluckenden Geländewagen in den Straßen der Großstadt.
Die Autobesitzer, die am Mittwochmorgen nicht mehr vom Platz kamen, wurden mit einem Flugblatt hinter dem Scheibenwischer über die Motive dieser Aktion informierte. SUV seinen eine unverhältnismäßige Belastung für die Umwelt, so die Begründung für die Plattfüße.

Beschädigt wurden die Reifen nicht – die Protestler stecken einen kleinen Kieselstein in die Reifenventile und ließen so die Luft ab. Auch wenn es kein Vandalismus war, haben sich die Täter strafbar gemacht, ließ die Polizei wissen.