Polizei sucht diese drei Ausbrecher

Die belgische Polizei hat die drei Männer, die Dienstagmorgen aus dem Brüsseler Gerichtsgebäude, dem so genannten ‚Justizpalast’ geflüchtet sind, international zur Fahndung ausgeschrieben. Sie gelten als gewaltbereit.
Abdelhalim Akil, Oussama Trimini Langeri und Youssef Oulad Haj Chaib
Neben den Fotos der Ausbrecher wird vermerkt, sie seien möglicherweise bewaffnet und daher gefährlich. Die Männer waren geflüchtet, als sie zur Gerichtsverhandlung in den Justizpalast gebracht wurden. Zwei bewaffnete Komplizen halfen ihnen dabei. Auch von ihnen fehlt jede Spur.

Bei den drei Schwerverbrechern handelt es sich Abdelhalim Akil (27, Foto links), Oussama Trimini Langeri (27, Foto Mitte) und Youssef Oulad Haj Chaib (27, Foto rechts).

Die drei mussten sich vor dem Brüsseler Strafgericht wegen eines gewalttätigen Wohnungseinbruchs (‚Homejacking’) in Londerzeel, am 27. November 2008, verantworten. Dabei bedrohten sie unter anderem ein 3,5-jähriges Kleinkind mit einer Kalashnikov.

Als die drei am Dienstagvormittag gegen 9.45 Uhr in den Sitzungssaal 01.4 gebracht und ihnen die Handschellen abgenommen wurden, tauchten plötzlich ihre bewaffnete Komplizen auf, die all Anwesenden aufforderten, sich auf den Boden zu legen. Danach flohen die fünf Straftäter.