Streik beim Kurierdienst EAT

Beim Kurierdienst EAT, European Air Transport, in Zaventem sind die Mitarbeiter am Mittwochmorgen spontan in den Streik getreten. Vor den Toren des Unternehmens protestieren sie gegen anstehende Entlassungen.
EAT arbeitet hauptsächlich für den deutschen Kurierflieger DHL. Dieser hatte vor zwei Jahren sein Drehkreuz vom Brüsseler Flughafen in Zaventem nach Leipzig ausgelagert.

In der Folge verloren 200 Beschäftigte bei EAT ihre Stelle. Jetzt sollen weitere 180 Mitarbeiter des Bodenpersonals entlassen werden.

Die Gewerkschaften sind mit dem vorgeschlagenen Sozialplan für die Betroffenen nicht einverstanden. Sie wollen zu denselben Bedingungen gekündigt werden, wie ihre 200 ehemaligen Kollegen vor zwei Jahren.

Verhandlungen unter Vermittlung eines Sozialschlichters waren gestern ergebnislos geblieben. Bei European Air Transport arbeiten 600 Personen.

Wie lange die Arbeitsniederlegung noch dauert, ist unklar. „Wir warten auf ein Signal der Geschäftsführung“, sagt Gewerkschaftler Frederic De Clerck.

Erst kürzlich hatte EAT auch 36 Piloten und Flugbegleiter entlassen.