Noch ein entflohener Häftling geschnappt

Der marokkanischstämmige Belgier Mohamed Johri, einer der drei vor einigen Tagen aus dem Gefängnis von Brügge geflohenen Häftlinge, ist in der Nacht zum Donnerstag in Marokko erneut verhaftet worden.
Johri, dessen Freundin Lesley Deckers den Flucht-Hubschrauber gemietet hatte, konnte in Berkane im Nordosten Marokkos – unweit der Grenze zu Algerien – verhaftet werden. Von Deckers fehlt aber jede Spur.
Schon in der vergangenen Woche war Abdelhaq Melloul Khayari verhaftet werden. Er ging der Polizei im Brüsseler Stadtteil Molenbeek ins Netz.

Damit ist jetzt nur noch Ashraf Sekakki flüchtig. Dieser gilt allerdings als der Gefährlichste der drei Ausbrecher von Brügge. Er und Lesley Deckers sind weiter zur Fahndung ausgeschrieben.

Vor etwa zwei Wochen war das Trio beim Freigang im Gefängnishof von Brügge mit einem erst gemieteten und danach gekaperten Touristenhubschrauber „abgeholt“ worden.

Kurz nach ihrer Flucht verübte das Trio vier Banküberfälle in Belgien, bei denen insgesamt 100.000 € erbeutet wurden.

Belgien erlebt derzeit eine "Welle" von Gefängnisausbrüchen. In den vergangenen zwei Wochen flüchteten 10 Häftlinge aus Gefängnissen oder Gerichtsgebäuden.

Untersuchungshaft für Komplizen des Gefängnisausbruchs von Brügge

Der Komplize, der drei Häftlingen zur Flucht aus dem Gefängnis von Brügge verholfen hat, bleibt weiter in Untersuchungshaft. Das hat der zuständige Richter entschieden.

Der Mann hatte zusammen mit einer jungen Frau - der Freundin des gerade in Marokko verhafteten Ausbrechers - einen Hubschrauber gemietet und den Piloten gezwungen, im Innenhof des Gefängnisses zu landen, um dort drei Häftlinge aufzulesen.

Beim Aufstieg des Helikopters erwies sich dieser jedoch als zu schwer, weshalb der Komplize zurückbleiben musste und verhaftet werden konnte.  (Quelle: BRF-Nachrichten)