AS Roma - AA Gent: 1-7

Die europäische Reise von AA Gent fand am Donnerstagabend ein dramatisches Ende. Gent verlor mit 1-7 gegen die Elf aus Rom. Laut der Fans hat der deutsche Schiedsrichter Manuel Gräfe den Spielausgang beeinflusst.
In der ersten Spielhälfte schien Hopfen und Malz für die Gastgeber noch nicht verloren, obwohl AA Gent in der 35. Minute das erste Tor von Totti kassieren musste.
Dass Schiedsrichter Gräfe den Römern zahlreiche Freistöße zuerkannte, ging bei den Gentern nicht unbemerkt vorüber. Als Suler dann die gelbe Karte bekam, konnte der Slowene sich nicht zurückhalten und kommentierte den Verweis mit einem ironischen Applaus. Daraufhin zeigte Gräfe ihm die roten Karte und die Genter mussten zu zehn weiter spielen.

Die zweite Spielhälfte begann mit einer Rede von Gent-Präsident De Witte, der sich bemühte, die wütenden Fans zu beruhigen.

Danach durchsiebten die Gäste das Tor von AA Gent mit sechs weiteren Toren. Nur Smolders erzielte einen Ehrentreffer.

Damit ist AA Gent aus dem Europa-League-Wettbewerb ausgeschieden.