Prinz Filip besucht den Katastrophenort

Es war ein schwerer Gang für Prinz Filip, als er die Särge der beim brand von Melle umgekommenen Rentner besuchte und dort verharrte. Der Kronprinz befand sich dabei in Gesellschaft der Angehörigen der Opfer.
Danach besuchte er die Katastrophenhelfer und die Retter, die die überlebenden alten Menschen aus dem brennenden Altersheim geholt hatten.

Für alle Seiten waren dies emotionale Momente. Prinz Filip hatte für diesen Besuch seinen Urlaub in Frankreich unterbrochen und kam unrasiert und betroffen in Melle an.
Filip bedankte sich bei den Katastrophenschützern, bei der Feuerwehr und vor allem beim Pflegepersonal und bei den Nachbarn, die spontan bei der Rettungsaktion geholfen hatten.

Kurz sprach er auch mit zwei jungen Mädchen, die zum Zeitpunkt des Brandes von ihren Fahrräder gesprungen waren und drei alte Menschen aus ihrer misslichen Lage am brennenden Heim befreit hatten.