König bald mit portugiesischem Airbus auf Reisen?

Die offiziellen Flüge der königlichen Familie und der Regierung werden in Zukunft von der portugiesischen Fluggesellschaft Hi Fly ausgeführt. Die Gesellschaft hat die Ausschreibung, an der auch belgische Airlines teilgenommen haben, gewonnen.
Das Verteidigungsministerium hatte ein öffentliches Ausschreiben für ein Regierungsflugzeug veröffentlicht. Es dient der königlichen Familie und der Regierung bei Auslandsreisen und soll gelegentlich für den Transport von Militärpersonal eingesetzt werden.
Sechs Fluggesellschaften hatten ein Angebot unterbreitet. Drei kamen in die Ausscheidung. Das Verteidigungsministerium befand, dass der französische Anbieter Avico, der zusammen mit der portugiesischen Fluggesellschaft Hi Fly arbeitet, das interessanteste Angebot vorgelegt hatte.

Die beiden anderen, belgischen, Kandidaten reagieren enttäuscht. "Hi Fly hat unserer Meinung nach keinen guten Ruf", so Karel Vervoort von FLAG, der Flemish Aerospace Group. Laut Vervoort ist die A330 mit seinen 330 Sitzplätzen viel zu groß." Die belgischen Mitbewerber hatten eine Boeing 767 vorgeschlagen, die nur halb so groß ist. "Diese Entscheidung von Verteidigungsminister Pieter De Crem (CD&V) ist unbegreiflich."

Aus dem Verteidigungsministerium wurde vernommen, dass das Ausschreibungsverfahren noch nicht vollständig abgeschlossen ist. Sabena Technics soll in Berufung gehen.