23 Belgier bei der Leichtathletik-WM in Berlin

Nach dem Sara Aerts sich mit einem zweiten Platz im über 100 m Hürden qualifizieren konnte und im Hochsprung schlecht abschnitt und Svetlana Bolshakova im Dreisprung ausschied, treten am Samstagabend zwei weitere der insgesamt 23 teilnehmenden Belgier in ihrer Disziplin an. Kristof Van Malderen muss sich im 1500-m-Lauf und Michael Bultheel im 400-m-Hürden beweisen. Sara Aerts gab im Laufe des Nachmittags in ihrer Disziplin, dem Siebenkampf, auf.
Sara Aerts musste über 100 m Hürden nur die Britin Jessica Ennis vorbeiziehen lassen und schaffte die Strecke in 13"45 - nur zwölf Hunderstel über ihrem persönlichen Rekord. Topfavoritin Jessica Ennis lief in 12"93 ins Ziel.

Nach diesem ersten Durchlauf belegt Aerts den dritten Platz. Nachdem sie im Hochsprung jedoch nicht über 1,71 sprang, fiel sie auf den 18. Platz zurück. 

Die aus Russland stammende belgische Athletin Svetlana Bolshakova reagierte nach ihrem Sprung von 13,89 m enttäuscht. 14,14 m war die Mindestleistung, die in Berlin erwartet wurde. Die 24-jährige Athletin hatte sich vor zwei Monaten mit einem persönlichen Rekord über 14,27 m für die WM qualifiziert.

Junge Delegation

Die Belgier treten auf der 12. Leichtathletik-WM in Berlin mit einer jungen Delegation an. Ohne Kim Gevaert (Sprint) und Tia Hellebaut (Hochsprung) sind keine Medaillen zu erwarten, sagte der Kapitän Cédric Van Branteghem realistisch: "Trotzdem hoffen wir auf Plätze im Finale."