Anderlecht, einsam an der Spitze

Sechs der acht Fußballspiele in der Jupiler League sind am Samstagabend ausgetragen worden. Nach einem 1-1 bei der Begegnung zwischen AA Gent und Racing Genk und der Niederlage von Club Brügge gegen KV Mechelen, steht Vizelandesmeister Anderlecht an der Tabellenspitze.
Anderlecht setzte Westerloo von Anfang an unter Druck. Nach einem Tor von Van Damme und von Suarez endete die erste Spielhälfte mit einem 2-0 für Anderlecht.

Mit dem notwendigen Selbstvertrauen gingen die Gäste in die zweite Halbzeit. Obwohl Westerloo sich kämpferisch gab, konnte Geburtstagskind Mbark Boussoufa noch einen dritten Treffer erzielen.

Club Brügge-KV Mechelen: 1-2

Obwohl KV Mechelen nach einem Foul von Vrancken (Foto) gegen Dirar in der 16. Minute nur noch mit zehn Mann weiterspielen durfte, ging Mechelen am Samstagabend siegreich vom Feld.

Das erste Tor fiel zwei Minuten vor der Pause und war Ivens zu verdanken.

In der zweiten Spielhälfte sorgte der Brügger Torjäger Akpala für den Ausgleich. Die Freude der Gäste war aber nur von kurzer Dauer: Nach einem Foul von Simaeys im Strafraum verwandelte Gorius den Penalty in den endgültigen Spielstand: 1-2 für die Gastgeber.

Racing Genk-AA Gent: 1-1

Für beide Mannschaften stand an diesem Samstag viel auf dem Spiel: AA Gent musste in Genk gewinnen, um mit Anderlecht an der Tabellenspitze mithalten zu können; Racing Genk wiederum brauchte einen Sieg, um den verpatzten Saisonstart wieder wettzumachen.

Genk stürzte sich mit Karacho ins Spiel und versenkte den Ball bereits in der siebten Minute ins gegnerische Tor. Koita war der Torschütze.

Die Gastgeber hatten deutlich die Oberhand und ihre Chancen wuchsen noch, als der Genter Duarte in der 40. Minute die rote Karte erhielt.
Aber das war ohne einen unhaltbaren Torschuss aus 25 m Entfernung von Ljubijankic (Foto) gerechnet. Obwohl nur zu zehnt, verwandelte Gent sich während der zweiten Spielhälfte deutlich in die bessere Mannschaft .
Das Spiel endete mit 1-1.

Standard-Roeselaere: 5-1

Nach einem vermasselten Saisonstart hat der Landesmeister dem westflämischen Klub Roeselaere gestern eine Lektion in Fußballspielen erteilt.
15 Minuten nach Spielbeginn eröffnete Jovanovic (Foto) den Torreigen mit einem Elfmeter. Bram Vandenbussche hatte den Ball mit der Hand berührt. Außerdem bekam er die rote Karte.

Fünf Minuten später erzielte Gaaouiri den Ausgleich.

In der 29. Minute schoss Carcela die Lütticher mit dem 2-1 in Führung.

Kurz vor der Halbzeit erzielte auch Mbokani ein Tor.
Die zwei letzten Tore in der 48. und 65. Minute gingen auf das Konto von Jovanovic.

Die Sommerpause bei Standard Lüttich scheint nun endgültig vorbei

Sint-Truiden gewinnt, Cercle holt Punkt

Aufsteiger Sint-Truiden bestätigte seinen guten Start mit einem 2-1 Sieg gegen Sporting Lokeren.
Für Sint-Truiden schossen Sidibe (50. Minute) und Chimedza (79. Minuten) die Tore. Bei Sporting Lokeren konnte das Tor von Mbayo (63. Minute) die Niederlage nicht verhindern.

Cercle Brügge konnte mit einem 2-2 gegen Zulte Waregem den ersten Punkt der Saison einfahren. Dass der Vorhang im Fußball erst in der letzten Minute fällt, bewies dieses Spiel wie kein anderes: Nach zwei Toren von Zulte Waregem (Chevalier in der 16. und Berrier in der 62. Minute) schöpfte Cercle erst in der 72. Minute Hoffnung mit einem Elfmeter von Iachtchouk. In der allerletzten Spielminute brachte ein Tor von Foley den erlösenden ersten Punkt.