750 neue Fälle von Schweinegrippe

Allein in der vergangenen Woche haben sich in Belgien mehr als 750 Menschen mit der Schweinegrippe infiziert. Dies belegen aktuelle Zahlen der belgischen Gesundheitsbehörden. Wöchentlich legt das föderale belgische Sonderkommissariat „Influenza“ Zahlenberichte zur Schweinegrippe im Land vor.
In Belgien besteht keine Meldepflicht für die Schweinegrippe, die die medizinische Bezeichnung A/H1N1 trägt und in manchen Ländern auch „Mexikanische Grippe“ genannt wird.

Die Behörden untersuchen gemeinsam mit den Hausärzten den Verlauf der Krankheit, wenn sich bei Patienten Symptome herausstellen.

In Belgien haben sich seit Anfang April dieses Jahres insgesamt 2.350 Menschen mit der Schweinegrippe angesteckt. Nur eine Person erlag dieser Krankheit und eine weitere Person musste in akuter Lebensgefahr in ein Krankenhaus. Letzter ist aber inzwischen wieder genesen.