Clijsters gewinnt mit 7-5, 4-6 und 6-1

In Toronto hat Kim Clijsters die Weißrussin Viktoria Azarenka, neunte auf der Weltrangliste und eine der Belgierin unbekannte Spielerin, erfolgreich geschlagen. "Ich bin sehr zufrieden, aber mein Aufschlag muss noch besser werden," so Clijsters.
Es dauerte eine Weile bevor Clijsters ihren Rhythmus finden und sich an das Spiel der Russin gewöhnen konnte.
Die Weißrussin erkämpfte sich einen Vorsprung von 4-1, bevor Clijsters zurückschlagen und den ersten Satz doch noch mit 7-5 für sich entscheiden konnte.
Im zweiten Satz kam Kim Clijsters, die nach zwei Jahren ein erfolgreiches Come-back feiert, schneller in die Gänge. Aber Azarenka wollte die Hoffnung nicht aufgeben und bog einen Rückstand von 1-4 in einen gewinnenden Satz von 6-4 um.

Auch im dritten Satz bombardierten die beiden Gegnerinnen einander mit Kanonenkugeln. Clijsters schoss aber schärfer und sie erkämpfte sich einen Vorsprung von 3-0. Azarenka gewenn noch ein Spiel und gab sich geschlagen.

Im Achtelfinale trifft die Belgierin auf die viertbeste Tennisspielerin, Jelena Jankovic.

"Schönstes Match"

"Gegen Jankovich spielen wird nicht einfach, aber ihr Spiel liegt mir. 2007 habe ich sie im Finale von Sydney besiegt. Ein schweres Spiel, aber auch das schönste meiner Karriere.

"Mental war das bislang mein bester Wettkampf", schrieb Kim Clijsters nach der Begegnung mit Viktoria Azarenka auf Twitter: "Ich hatte noch nie gegen sie gespielt. Es war "fun". Wieder habe ich eine der zehn besten Spielerinnen besiegt. Nur meinen Aufschlag muss ich noch verbessern."