Qualifiziert für den 4-mal-400-m-Lauf

Mit der fünftbesten Zeit der acht Finalisten hat sich die belgische Staffel mit Antoine Gillet, Cédric Van Branteghem, Nils Duerinck und Kevin Borlée in 3'02"13 für das Finale bei der Leichtathletikweltmeisterschaft in Berlin qualifiziert.
Startläufer Antoine Gillet hatte seinen Lauf gut eingeteilt und wechselte den Stab als vierter der ersten 100 m.
Cédric Van Branteghem konnte ebenfalls gut mithalten und vollzog den Wechsel als Dritter. Nils Duerinck lief auch auf Niveau und konnte Borlée den Stab mit etwas Vorsprung in die Hand drücken. Als letzter Läufer schaltete Kevin Borlée einen höheren Gang ein und überholte noch die Bahamas und die Dominikanische Republik.

"Wir haben unsere Aufgabe erfüllt", sagte Van Branteghem: "Meine 100 m waren anfangs zu langsam, aber das habe ich dann glücklicherweise korrigiert."

Nils Duerinck und Antoine Gillet nahmen zum allerersten Mal an einer WM teil und hielten dem Druck gut stand.

Das Finale findet am Sonntagabend um 18.15 Uhr statt.