5.000 Euro Vorschuss auf das Erbe

Am Montag tritt eine Änderung im belgischen Erbschaftsrecht in Kraft. Das Bankkonto des Verstorbenen ist für den Partner dann bis zu einem bestimmten Höchstbetrag nicht mehr länger blockiert.
Bislang ist es so, dass sowohl das gemeinsame Konto als auch das persönliche Konto des Toten in Belgien im Sterbefall erst freigegeben werden, wenn die Erbschaft endgültig geregelt ist.

Das führte in der Vergangenheit oft dazu, dass der überlebende Partner des Verstorbenen in Geldnot geriet, weil er an das gemeinsame Geld nicht mehr rankam und dringende Rechnungen deshalb nicht bezahlen konnte.

Künftig darf der hinterbliebene Partner unmittelbar nach dem Sterbefall die Hälfte des Geldes auf einem Konto abheben. Dabei gilt allerdings ein Höchstbetrag von 5.000 Euro. Wer einen größeren Betrag abhebt, riskiert Sanktionen.

Dann muss er zum Beispiel immer das Erbe akzeptieren, auch wenn das größtenteils aus Schulden besteht. Bisher konnte in einem solchen Fall die Annahme des Erbes verweigert werden.