Weniger Kurzarbeit in Belgien

Im August waren fast 430.000 Belgier arbeitslos, das sind 40.000 mehr als vor einem Jahr. Es gibt aber Anzeichen dafür, dass sich die Wirtschaft langsam erholt. Das belegt die rückläufige Kurzarbeit in den Betrieben.
Aufgrund der Wirtschaftskrise entschieden sich in den vergangenen Monaten immer mehr Betriebe zur Einführung von Kurzarbeit um Entlassungen zu verhindern. 
Im vergangenen März waren hiervon noch mehr als 300.000 Arbeiter betroffen, die mindestens einen Tag pro Woche zuhause bleiben mussten.

Im Juli sank diese Zahl deutlich. Ende Juli waren nur noch 130.000 Arbeiter auf Kurzarbeit. Das hat natürlich auch damit zu tun, dass im Sommer die meisten Betriebe urlaubsbedingt sowieso weniger arbeiten.

Es ist aber auch ein Indiz dafür, dass die Industrie mit einem baldigen Wirtschaftsaufschwung rechnet.

Die Kurzarbeit steht nun auf ihrem niedrigsten Stand seit Oktober 2008. Verglichen mit dem Juli des vergangenen Jahres sind aber jetzt noch immer 40.000 Arbeiter mehr auf Kurzarbeit.