Brand in Carolus-Borromeus-Kirche

In der Carolus-Borromeus-Kirche in der Antwerpener Innenstadt hat am Sonntagmorgen zwischen 7 und 9 Uhr ein schwerer Brand gewütet. Die Feuerwehr war schnell an Ort und Stelle und hat zwei Brandherde identifiziert.
"Der Alarm ist um 6.45 Uhr ausgebrochen und ich bin direkt zur Kirche gelaufen", sagte Küster Marc Hesbain. Die Feuerwehr traf unmittelbar danach ein.
Die Brandherde befanden sich unter dem Kirchturm und an der Seite des Hendrik-Conscience-Platzes.

Laut Hesbain ist das Kunstpatrimonium bedroht: "Bei der rechten Säulenhalle droht Einsturzgefahr. Der Turm war in den 90er Jahren restauriert worden. Demnächst wollten wir die Orgel restaurieren. Sie scheint vom Feuer verschont geblieben zu sein."

Die meisten Kunstwerke sind anscheinend nicht direkt von den Flammen und dem Wasser beschädigt worden. "Wir müssen versuchen, die Werke vor Rauch- und Wasserschaden in Sicherheit zu bringen", reagierte Polizeisprecher Sven Lommaert. "Danach werden wir den Rauch aus der Kirche absaugen."

Die genaue Brandursache steht noch nicht fest. Es soll sich aber nicht um Brandstiftung handeln. Vermutlich ist ein Kurzschluss Ursache des Feuers.

Viele betrachten die Carolus-Borromeus-Kirche als schönste Kirche der Scheldestadt.