Sint-Truiden rückt auf den zweiten Platz

Nach diesem fünften Spieltag erobert Aufsteiger Sint-Truiden elf von fünfzehn möglichen Punkten und damit den zweiten Platz in der Tabellenwertung. Gent verlor zum ersten Mal. Roeselare und Mouscron müssen ebenfalls Punkte preisgeben.
KV Mechelen bestimmte das Tempo in der ersten Spielhälfte, aber die Gäste hielten dem Druck stand.
Auch nach der Pause verpatzte der KV Mechelen viele Torchancen. Sint-Truiden konnte sich nicht aus der Zwangsjacke befreien, die die Gastgeber ihm auf dem Spielfeld anlegten. Trotzdem fiel das erlösende erste Tor bei Sint-Truiden als Wilmet den Ball vor die Füße bekam.

Zehn Minuten spâter besiegelte Sidibe (Foto) den  Ausgang mit einem 0-2.

Nächster Gegner der Elf aus Sint-Truiden ist Vizelandesmeister RSC Anderlecht, gegenwärtig Tabellenanführer.

Kortrijk-AA Gent: 1-0

In der ersten Hälfte trat AA Gent überlegen auf. Die Gastgeber spielten zu abwartend und ergriffen keine Initiative.

Nach der Pause legte Kortrijk eine andere Taktik an den Tag. Der Kroate Benko landete bereits nach vier Minuten den ersten Treffer.

Benko traf ein zweites Mal das Netz, aber das Tor wurde wegen Abseits nicht berücksichtigt.

Gent bemühte sich mit vereinten Kräften den Ball ins Tor der Gastgeber zu schießen, aber vergebens.

AA Gent verliert zum ersten Mal und muss Aufsteiger Sint-Truiden den zweiten Platz überlassen. Kortrijk gewinnt zum  ersten Mal in dieser Saison.

Lokeren-Mouscron: 4-1

Die ersten Torchancen waren für Mouscron. Ein Tor von François wurde wegen Abseits abgepfiffen.

Danach regnete es Tore für Gastgeber Lokeren. Janczyk erzielte das erste Tor. Danach kam Smajic zwei Mal zum Zuge und verpasste seine Chancen nicht.

Nach der Pause sorgte Sokota noch für das 4-0. Erst dann rafte Mouscron sich auf, um noch mal Fußball zu spielen. Maah rettete die Ehre der Gäste mit einem Tor in der 76. Minute.

Roeselare-Charleroi: 1-3

Charleroi konnte in Roeselare beweisen, dass es nach dem Unentschieden gegen Landesmeister Standard langsam in die Gänge kommt.

Bereits in den ersten 30 Minuten hatte Roeselare-Keeper Sierens drei Mal das Nachsehen. Théréau fegte den Ball nach 20 Minuten und ein weiteres Mal nach 27 Minuten ins Netz. Habibou sorgte für das 0-3.

Nach einem Foul auf Kéré bekam auch Roeselare einen Penalty, den El Gaaouiri tadellos umsetzte. Die Gastgeber schöpften wieder Hoffnung.

In der zweiten Hälfte aber konnte Roeselare seine Torchancen nicht mehr versilbern.

Mit nur zwei Punkten bleibt Roeselare Schlusslicht der Saison.

Westerlo-Zulte Waregem: 1-2

Zulte Waregem zeigte sich angriffslustig und traf drei Mal die Latte.

Den ersten Treffer erzielte Berrier für Zulte in der 52. Minute. Den Besuchern gelang es nicht, ihren Vorsprung auszubauen.

Bei einer schwachen Verteidigung der Gäste landete Farssi den Ausgleich. Der Punktestand schien festzustehen, als Nfor in der Nachspielzeit ausreichend Freiraum bekam, um den Ball ins Netz zu feuern.

Damit holt sich Zulte Waregem den ersten Sieg der Saison und Platz sieben in der Tabellenwertung. Westerlo ist weit abgeschlagen mit nur einem von 15 möglichen Punkten.