Kim Clijsters-Venus Williams: 6-0, 0-6, 6-4

Nach einem sonderbaren Match gegen Venus Williams, den Kim Clijsters mit 6-0, 0-6 und 6-4 gewann, steht die Belgierin jetzt im Viertelfinale der US Open. Nach ihrem Sieg kämpfte Clijsters mit den Tränen.
Die Zuschauer im Arthur-Ashe-Stadion in New York erlebten eine höchst sonderbare Begegnung zwischen Venus Williams, Drittplatzierte auf der Weltrangliste, und Kim Clijsters, die nach zwei Jahren Pause, in dieser Saison ein besonders erfolgreiches Come-back feiert.
Clijsters begann auf sehr hohem Niveau zu spielen, bei dem Williams nicht mithalten konnte. Im zweiten Set geschah genau das Gegenteil: Williams packte mit ihrem gnadenlosen Aufschlag aus, dem Clijsters nichts entgegen setzen konnte. Nach einer Stunde stand ein 6-0 und 0-6 auf der Anzeigetafel.

Im dritten Set war die Spannung zum Schneiden. Clijsters geriet ins Schwitzen, um ihr erstes Aufschlagspiel zu gewinnen. Beim Stand von 1-1 entriss Clijster der ältesten Williams-Schwester den Aufschlag und baute damit einen Vorsprung auf, den sie nicht mehr preisgeben sollte. Beim Stand von 5-4 konnte Clijsters noch zwei break Points entschärfen. Mit dem ersten Matchball gelang es ihr, das Spiel für sich zu entscheiden.

Sehr emotional

Nach ihrem Sieg hatte die 26-Jährige Tränen in den Augen: "Noch nie haben mich meine Gefühle auf dem Tennisfeld so übermannt. Dieser Sieg bedeutet mir sehr viel. Das ist der Grund, weshalb ich wieder spiele."

Venus Williams kommentierte den Ausgang lakonisch mit "Kim spielt noch stets sehr gut. Sie war im Großen und Ganzen regelmäßiger."

Im Viertelfinale trifft Kim Clijsters auf die Chinesin Na Li: "Auch das wird ein schweres Match", so die ehemalige Weltranglistenerste.