Kabul: belgischer Soldat bei Anschlag verletzt

Um 6 Uhr am Dienstagmorgen hat sich ein Selbstmordterrorist im Eingang des Militärflughafens von Kabul in die Luft gesprengt. Dabei wurden zwei Bürger getötet. Ein belgischer Soldat sowie drei amerikanische Soldaten wurden verletzt.
Das belgische Bataillon in Afghanistan ist mit der Überwachung des Militärflughafens in Kabul beauftragt.
Der Selbstmordterrorist wollte einen Anschlag auf die internationale Truppenmacht verüben.
Taliban-Kämpfer haben sich inzwischen zu dem Anschlag bekannt.

Der belgische Soldat wurde leicht verwundet. Drei andere belgische Soldaten, allesamt vom Regiment der Ardennen Jäger, haben aufgrund des lauten Knalls Hörschäden davon getragen.