Insiderwissen durch gezielten Managertipp?

Vincent Doumier, der Manager der Brüsseler Finanz- und Industrieholding Compagnie du Bois Sauvage, soll vom einem Manager der Fortis-Bank über einen anstehenden Verkauf von Teilen des Finanzinstituts an die französische BNP Paribas gebrieft worden sein.
Doumier sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Ihm wird Insiderwissen und Urkundenfälschung vorgeworfen. Bois Sauvage stieß am Tag vor dem Verkauf von Fortis an BNP Paribas dreieinhalb Millionen Fortis-Aktien im Wert von 14 Millionen € ab.
Vincent Doumier soll nach Medienberichten gegenüber den Ermittlern ausgesagt haben, er habe diese Fortis-Anteile nach einem Tipp von Höchster Stelle innerhalb der Bankengruppe erhalten. Wer der Tippgeber sein soll, bleibt weiter unbekannt.

Die Holding aus der Brüsseler Hochfinanz, die Beteiligungen an wichtigen belgischen und internationalen Bank- und Industrieunternehmen besitzt, riskiert ein Bußgeld, dass dreimal höher liegt, als die Erträge des mit mutmaßlichem Insiderwissen getätigten Aktienverkaufs, wie die flämische Tageszeitung „De Morgen“ in ihrer Samstagsausgabe meldet.