Mit Dick Advocaat zur EM 2012

Der niederländische Coach Dick Advocaat gab am Dienstag seine erste Pressekonferenz als belgischer Nationaltrainer. Advocaat, der nach der Entlassung von Interimscoach Franky Vercauteren nach dem „Armeniendrama“, die Roten Teufel schon übernimmt, will unbedingt zur EU 2012. Andernfalls, so Advocaat, habe er versagt.
Die belgische Fußball-Nationalmannschaft hat unlängst auch mathematisch die Qualifikation zur anstehenden Weltmeisterschaft in Südafrika verspielt. Nach dem Debakeln gegen Spanien und vor allem gegen Armenien ist der Schaden groß und das Vertrauen liegt am Boden.
Dick Advocaat, der eigentlich erst am 1. Januar 2010 die belgische Auswahl übernehmen sollte, ist nach der Kündigung von Interims-Trainer Vercauteren schon jetzt eingesprungen.

François De Keersmaecker (Foto links neben Dick Advocaat), der amtierende Vorsitzende des belgischen Fußballverbandes KBVB zeigte sich gleich doppelt erfreut – zum einen, da Advocaat schon jetzt einspringt und zum anderen, das noch einmal so viele Journalisten zu einer Pressekonferenz zur Nationalmannschaft gekommen waren…

Advocaat, in Sachen Medien international sehr erfahren, ließ dies kalt. Er sprach ruhig und ohne Tabus über seine neue Aufgabe:

„Wir wissen, was uns bevorsteht. Wir müssen mit allen gemeinsam, mit Mannschaft, Staff und auch mit der Presse für die Europameisterschaft 2012 qualifizieren. Das ist unser Auftrag! Falls das nicht gelingt, dann habe ich persönlich versagt.“