Flamen lesen Nachrichten öfters online

Aus einer Studie der Katholischen Universität Leuven geht hervor, dass stets mehr Flamen sich im Internet über die neuesten politischen Nachrichten informieren. Vor allem hoch qualifizierte Personen surfen auf Nachrichten-Websites.

Zirka 30 % surfen täglich, um auf dem Laufenden zu bleiben. 

Bei gering qualifizierten Surfern liegt der Anteil bei 10 %.

Die wachsende Internetnutzung geht auf Kosten der TV-Nachrichten. Der Anteil der TV-Nachrichten-Zuschauer ist um mehr als 10 % bei den hoch qualifizierten Befragten gesunken. Bei den gering qualifizierten Befragten blieb er Anteil stabil.

Bei den Radionachrichten vollzieht sich die umgekehrte Entwicklung. Dort bleibt der Anteil der hoch qualifizierten Hörer stabil. Die gering qualifizierten schalten eher ab.

Auch die Zeitungen haben unter der Internetkonkurrenz zu leiden. Der Anteil der Flamen, die 2001 regelmäßig Zeitung lasen ist von 44 % auf 40 % gesunken.