Europas Piloten arbeiten zu viel

Die Piloten der europäischen Fluggesellschaften protestieren auf Brussels Airport gegen schlauchende Dienstpläne mit bis zu vierzehnstündigen Arbeitszeiten. Die Aktion beschränkt sich auf eine Informationskampagne und behindert den Flugverkehr nicht.

Die Vorschriften für die Ruhe- und Arbeitszeiten der Piloten werden auf europaischer Ebene festgelegt. Vor einem Jahr hatte die EU-Kommission einen Bericht angefordert. Mit den Ergebnissen ist weiter nichts geschehen, klagen die Gewerkschaften.

Gegenwärtig dürfen Piloten bis zu 14 Stunden ununterbrochen fliegen. Das beeinträchtigt nicht nur die Konzentration, sondern macht auch die aufgestaute Müdigkeit zu einem Problem.

"Es ist einfach nicht mehr möglich, drei Wochen nacheinander fast ununterbrochen zu arbeiten", so Frédéric De Clerck von der liberalen ACLVB-Gewerkschaft.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten