Eröffnung: Filmfestival von Gent

Das 36. Internationale Filmfestival von Gent wird am Dienstagabend mit "Die Beschissenheit der Dinge" eröffnet. Der Film war erstmals in Cannes gezeigt worden und löste hier eine Kontroverse aus, weil der Autor zu tief in das soziale Elend seiner Familie blicken ließ.

Bei den französischen Filmfestspielen in Cannes war der Film nach einem Roman von Dimitri Verhulst in Weltpremiere gegangen.

 

Aufsehen erregt hatte der Film u. a. weil die Schauspieler - alles Männer - eine Szene auf der Promenade nachgespielt und sich splitternackt aufs Fahrrad geschwungen hatten.

Die Geschichte von "Dimmetrieken", der in einer Bruchbude von seiner Großmutter Maria und ihren vier stets strunz besoffenen Söhnen erzogen wird, hat inzwischen internationalen Anklang gefunden.

"Der flämische Film ist wieder in", sagte Regisseur Felix van Groeningen und das war vor 10 Jahren sicher nicht der Fall."
 

Blick nach Fernost

In diesem Jahr konzentriert das Festival sich auf Asien.

"Asien ist in voller Expansion, nicht nur wirtschaftlich, auch kulturell", sagt Filmfestivalleiter Jacques Dubrulle: "In ihren Filmen reagieren die Filmemacher auf diese Entwicklungen und äußern sich manchmal sehr kritisch."

Der internationalen Jury gehören u. a. der chinesische Regisseur Wang Quan'an und Schauspielerin Yu Nan (Foto) an. Das Festival zeigt auch eine Retrospektive ihrer Filme.

Der belgische Schauspieler Filip Peeters, der ungarische Kurzfilmregisseur Laszlo Nemes und der Schweizer Komponist vervollständigen die Jury.

Zwölf Spielfilme bewerben sich um die Filmpreise.

Kevin Costner und Andy Garcia

Zu den VIPs, die mit einem "Joseph Plateau Honorary Award" ausgezeichnet werden, gehören Kevin Costner und Andy Garcia.

Fatih Akin wird am Samstag, den 17. Oktober seinen neuen Film "Soul Kitchen" vorstellen. Mit diesem Film wird das Festival beschlossen.

Das Festival wird dem vor Kurzem verstorbenen großen flämischen Schauspieler Nand Buyl (Foto) gewidmet, der eine posthume Auszeichnung für sein Lebenswerk erhält.

 

Das Filmfestival läuft vom 6. bis zum 17. OKtober.