Philippe Gilbert gewinnt Paris-Tours

Der belgische Radprofi Philippe Gilbert hat zum zweiten Mal in Folge den französischen Herbstklassiker Paris-Tours gewonnen. Dabei schlug er im Finale seinen Landsmann Tom Boonen.

Der 27jährige Belgier aus dem frankophonen Landesteil Wallonien gewann die 103. Ausgabe dieses Radsportklassikers und verteidigte damit seinen Vorjahressieg.

Das Rennen führte über 230 km von Chartres am Stadtrand von Paris nach Tours. Philippe Gilbert, der für das belgische Silence-Lotto-Team fährt, gewann das Rennen vor seinem Landsmann Tom Boonen (QuickStep) und dem Slovenen Borut Bozic (VacanSoleil).

Das Spitzentrio setzte sich kurz vor dem Finale vom Peloton ab, nach dem eine Ausreißergruppe eingeholt werden konnte. Der Italiener Fillippo Pozzato (Katusha) versuchte noch, Anschluss an das Trio zu finden, kam aber nicht mehr heran und erreichte das Ziel als Vierter.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten