Tod von Vandenbroucke: ungeklärte Ursache

In diesem Zimmer, im senegalesischen Badeort Saly, hat der belgische Radsportler Frank Vandenbroucke vermutlich seine letzte Nacht verbracht, bevor er am Montag unter noch ungeklärten Umständen gestorben ist.

"Drei Personen sind dem Haftrichter von Thies (70 km östlich von Dakar) vorgeführt worden. Die Frau, die ihn begleitete, und zwei Männer, die der Hehlerei beschuldigt werden", hat ein Verantwortlicher der Gendarmerie anonym erklärt.

Andere Quellen sprechen von zwei verhafteten Personen.

"Die Frau hat ein Handy oder zwei und Geld mitgenommen. Als sie ihn Montagmorgen verlassen hat, soll er noch immer am Leben gewesen sein", so die anonyme Quelle.

Die Personen könnten des Diebstahls, der Hehlerei und Mittäterschaft angeklagt werden. Gegenwärtig gäbe es keine Anhaltspunkte für eine kriminelle Tat.

Eine Autopsie soll Aufschluss über die mögliche Todesursache des 34-jährigen Radsportles geben. Die Ergebnisse sollen am Mittwoch oder am Donnerstag bekannt gegeben werden.