Antwerpen sagt Nein zum "Lange Wapper"

59,24 % der Antwerpener, die an der Volksabstimmung über "Lange Wapper" teilgenommen haben, haben "Nein" gestimmt. Das waren 78.955 der insgesamt gültig abgegebenen Stimmzettel. 34,75 % der Antwerpener haben an der Volksabstimmung teilgenommen.

"Diese Stadt will keine Brücke", so reagierte  Wim Van Hees, der Vorsitzende der Bürgerinitiative "Ademloos" auf das Ergebnis der Volksbefragung über den geplanten Brückenbau. Van Hees hofft, dass die flämische Regierung, die die Verkehrsverbindung, auch "BAM-Tracé" genannt, geplant hat und umsetzen will, dieses Signal der Bevölkerung ernst nimmt. Er unterstrich noch, dass vor allem die Demokratie gewonnen habe.

Auch der Antwerpener Bürgermeister Patrick Janssens (SP.A), der zum Lager der Nein-Stimmen gehörte, reagierte zufrieden auf den Volksentscheid. Er dankte den Aktionsgruppen und sagte der Kampf der Befürworter und Gegner sei mit ungleichen Mitteln geführt worden. Er sei aber auch besorgt, dass die Befürworter sich an das Ergebnis halten werden. Bürgermeister Janssens will mit der flämischen Regierung nach alternativen Lösungen suchen.

 

34,75 % der 388.104 stimmberechtigten Antwerpenern haben am Sonntagvormittag mit Ja oder Nein über die BAM-Trasse abgestimmt.

Minus 1.5732 ungültige Zettel wurden 133.288 gültige Stimmen abgegeben.

54.333 Antwerpener sprachen sich mit Ja aus. Das sind 40,76 %.

78.955 Antwerpener oder 59,24 % lehnten das Projekt ab.