Standard verliert, Anderlecht führt

Nach einem 2-0 Sieg gegen Charleroi hievt der RSC Anderlecht sich an die Spitze der Jupiler League. Der amtierende Landesmeister Standard musste eine erste Niederlage gegen Westerlo schlucken.

Anderlecht - Charleroi: 2-0

Die Gastgeber kamen nur allmählich in Fahrt. Charleroi spielte ohne Komplexe und eroberte die ersten Torchancen.

Nach der ersten halben Stunde war eine Aktion von Mittelfeldspieler Biglia erfolgreich.

Nur zehn Minuten später legte Stürmer Lukaku nach und schoss das zweite Tor für Anderlecht. Kurz danach hätte Gillet noch fast für das 3-0 gesorgt, aber der Ball knallte auf die Latte.

Nach der Halbzeit ging Charleroi in die Offensive, aber ohne Erfolg. Anderlecht kontrollierte das Spiel bis zum Schluss.

Vorläufig steht der Brüsseler Klub mit 23 Punkten an der Spitze der ersten Liga.

Mouscron - Sint Truiden: 2-1

Das Spiel verlief zunächst im Schneckentempo. Nach 10 Minuten sorgte Jaycee für die erste Torchance.

Mouscron ging mit Lestienne und Ouali in die Offensive. Aber Sint Truiden verwandelte zuerst dank Odoi.

Daraufhin reagierten die Gastgeber sofort: Van Gijseghem köpfte einen Eckstoß von Lestienne ins Netz.

Nach der Pause kam Sint Truiden nicht mehr zum Zug. Mouscron dagegen holte das 2-1, nachdem Jaycee sein sechstes Tor der Saison schoss.
 

Westerlo - Standard: 2-0

Ohne Inspiration trat Landesmeister Standard bei der Begegnung mit Westerlo auf.

Außer einem Kopfball von Jovanovic, den De Winter abwehrte, ging von der Lütticher Elf keine Gefahr aus.

Bei den Gastgebern dagegen profitierte Dekelver vom Spielraum, den ihm die gegnerische Mannschaft einräumte. Dekelver schoss noch vor der Halbzeit die zwei entscheidenden Tore.

Nach der Pause bekam Dekelver noch eine dritte Chance, aber die Torlatte behütete Standard vor der definitiven Blamage.

 

Zulte Waregem - Germinal Beerschot: 4-0

Die Gastgeber starteten überzeugend, aber Germinal Beerschot gab keinen Mucks.

Zulte Waregem eroberte einen Vorsprung nach einem zweifelhaften Foul von Goor.

Chevalier köpfte einen Freistoß von Berrier ins Netz. Roelandts legte nach und schoss das 2-0 vor der Halbzeit.

In der zweiten Spielhälfte konnte Zulte Waregem seine gute Kondition bestätigen. Makiese und Chevalier sorgten für das dritte und vierte Tor der Begegnung.

Kortrijk - Roeselare: 2-0

In der ersten Hälfte wurde Kortrijk für seine angriffslustige Taktik belohnt: Benteke feuerte den Ball an Tormann Sierens vorbei ins Tor von Roeselare.

Schlusslicht Roeselare hatte der Offensive der Gastgeber nichts entgegen zu setzen.

Nach der Pause ließ Kortrijk sich in seinem Elan nicht stören.

Ein Eigentor von Vandenbussche legte den Endstand fest.

Mouscron konnte sich mit diesem Sieg aus der Gefahrenzone entfernen. Roeselare driftet weiter ab.

 

Lokeren - Cercle Brugge: 1-1

In der ersten Spielhälfte erkämpften sich beide Mannschaften kaum Torchancen.

Erst in der 62. Minute konnte Lokeren dank Carevic das erste Tor erzielen.

In der Schlussphase schoss Bozovic noch ein Tor für die Gäste und bescherte Cercle damit einen wichtigen Punkt.

Die beiden Klubs bleiben jedoch im unteren Bereich der Tabellenwertung hängen und können ihre Saisonambitionen nicht wahrmachen.