"Lange Wapper" - Negatives Gutachten

Die Stadt Antwerpen hat am Montagabend ein negatives Gutachten zum Verkehrs- und Brückenprojekt „Lange Wapper“ abgegeben. Am Wochenende hatte die Bevölkerung der Scheldemetropole dem Projekt in einer Volksabstimmung ebenfalls eine Abfuhr erteilt.

Fast einmütig stimmte der Antwerpener Stadtrat dem negativen Gutachten zum Mammut-Bauprojekt und der enormen Straßenbrücke "Lange Wapper“, die weite Teile der Metropole überziehen soll, zu.

Damit schließen sich im Antwerpener Stadtrat die Ränge und das Projekt wird dort begraben.

Im Vorfeld waren die Ansichten im Antwerpener Rathaus allerdings geteilt, doch das Urteil der Bevölkerung drängte das negative Gutachten von Seiten der Stadtväter förmlich auf.

Alle Mehrheitsparteien in Antwerpen beugen sich der Meinung der Wähler, die den "Lange Wapper“ mit knapp 60 % der Stimmen ablehnen. Allerdings behalten sich die Christdemokraten der CD&V und die Nationaldemokraten der N-VA vor, auf eine angepasste Planung zu warten. Vielleicht könne die Brücke nach einer Bearbeitung der wunden Punkte ja doch gebaut werden, hieß es bei beiden Parteien.

Das negative Gutachten wird am kommenden Freitag der flämischen Landesregierung übergeben. Dort werden letztendlich die Entscheidungen getroffen.