Viele Telekom-Rechnungen unbezahlt

Immer mehr Menschen tappen wegen laufender Kosten für ihr Mobiltelefon, das Digitalfernsehen oder das Internet in die Schuldenfalle. Das geht aus den Zahlen der flämischen Schuldnerberatungsstelle hervor.

Jeder dritte Fall geht inzwischen auf nicht bezahlte Handy-, Internet- oder Pay-TV-Rechnungen zurück. Im vergangenen Jahr waren es noch viel weniger.

Besonders betroffen sind Jugendliche und Geringqualifizierte. Inzwischen sind insgesamt etwa 60.000 Menschen auf ein Schuldenregulierungsverfahren angewiesen. In einem Drittel der Fälle sind die hohen Telekommunikationsrechnungen für diese Entwicklung verantwortlich.

Experten machen die Telekommunikationsbetriebe mit verantwortlich. Sie würden den Kunden oft Knebelverträge unterjubeln und sie nicht richtig über die teuren Abo-Kosten aufklären. Außerdem seien Werbeanzeigen der Handy-Netzbetreiber oft trügerisch und versprächen sie oft viel zu viel.

Wirtschaftsminister Vincent Van Quickenborne kündigte noch vor Jahresende Maßnahmen an. So sollen die Verbraucher unter andere vor kostenpflichtigen nicht angeforderten SMS geschützt und verstärkt über die anfallenden Kosten ihrer Telekommunikation informiert werden.